FAQ: Was Ist Reha-sport?

Was gehört zum Rehasport?

Rehasport

  • fördert die Ausdauer, Kraft, Koordination und das Selbstbewusstsein,
  • zum Beispiel durch Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen oder Bewegungsspiele in Gruppen.
  • Die Übungen werden durch qualifizierte Übungsleiter überwacht.
  • In der Regel verordnet der Arzt 50 Übungseinheiten innerhalb von 18 Monaten.

Wie funktioniert Rehasport?

Beim Rehasport handelt sich um eine Leistung für von (körperlich) Behinderung bedrohten Menschen, die wieder dauerhaft in das Arbeitsleben sowie in die Gesellschaft integriert werden sollen. Der Arzt verordnet die Teilnahme am Rehasport.

Für wen ist Rehasport geeignet?

Rehabilitationssport kann grundsätzlich in jedem Alter bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen – wie z.B. bei Rückenbeschwerden, Schulter- und Nackenschmerzen, Erkrankungen der Gelenke ebenso bei Diabetes oder Osteoporose – durchgeführt werden.

Wie oft kann man sich Rehasport verschreiben lassen?

In der Regel nur einmal im Leben, da der Rehasport eine Hilfe zur Selbsthilfe sein soll und das Ziel ist, die Patienten dadurch zu regelmäßigem Sport und regelmäßiger Bewegung zu motivieren.

Wann bekommt man Rehasport verschrieben?

Rehasport wird folglich denjenigen verordnet, die sich bereits in ärztlicher Behandlung befinden. Die Notwendigkeit von rehasportlichen Maßnahmen kann dann in Anspruch genommen werden, wenn während der vorangegangenen Rehabilitation eine solche festgestellt wird.

Was zahlt die Krankenkasse für Rehasport?

Was kostet der Rehabilitationssport? Wird der Rehabilitationssport auf Grundlage einer durch Ihre gesetzliche oder private Krankenkasse genehmigte ärztliche Verordnung durchgeführt, entstehen für Sie keine Kosten.

You might be interested:  Schnelle Antwort: Wie Ist Sport Entstanden?

Wer zahlt funktionstraining?

Kostenträger für das Funktionstraining sind, wie schon gesagt, die Krankenkassen, sie bewilligen das Funktionstraining über einen begrenzten Zeitraum und übernehmen im Regelfall die gesamten Kosten der Leistung.

Was verdient man mit Rehasport?

Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale bestimmen Qualifikation, Bundesland oder Indikation der Rehasportler. In 2021 liegen Stundensätze bei ca. 12 – 50€ brutto und ein durchschnittliches Monatsgehalt bei ca. 1600 – 2400€ brutto (in Vollzeit).

Wie oft darf man beim Rehasport fehlen?

Wie oft darf man beim Rehasport fehlen? Eine ärztliche Empfehlung umfasst 1-3x Trainingseinheiten pro Woche. Klar ist, dass man häufig nicht alle festen Termine wahrnehmen kann (z.B. bei Krankheit oder Urlaub). Wer jedoch über 3 Monate durchgehend fehlt, kann von der Gruppe dauerhaft ausgeschlossen werden.

Kann man Rehasport vorzeitig beenden?

Sie können den Rehasport jederzeit beenden. Sollten Sie Ihre Rehasport -Verordnung ohne Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse vorzeitig beenden, kann es jedoch dazu führen, dass Sie in Zukunft keine Rehasport -Verordnung von Ihrer Krankenkasse mehr erhalten und/ oder Leistungen für Physiotherapie nicht genehmigt werden.

Kann Rehasport verlängert werden?

Die befristeten Sonderregelungen für den Rehabilitationssport und das Funktionstraining gelten jetzt bis zum 30. Juni 2021. Darüber hinaus wird die Anspruchsdauer für im Zeitraum bis 31. März 2021 bewilligte Verordnungen auf Muster 56 automatisch um sechs Monate verlängert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *